Barf es mal anders sein?

BARFen steht für gesundes Hundefutter – Biologisch artgerechte Rohfütterung. Rohfütterung ist Rohkost wie Fleisch, Fisch, Geflügel, Knochen, Obst, Gemüse, Salate, Kräuter, Öle, Fette, Ei und Bienenprodukte. Dies wird auf die Rasse, dem Alter und der Lebensphase Ihres Vierbeiners optimal abgestimmt. So lässt sich eine ausgewählte Menge an Kohlenhydraten für den Energiebedarf und einen optimalen Stoffwechsel zusammenstellen.

HAT IHR TIERISCHER FREUND DIE SCHNAUZE RICHTIG VOLL?
Sie wissen beim BARFen ganz genau was im Hundenapf landet. Kein schwerverdauliches Knochen- oder Fleischmehl, keine Abfallprodukte, keine Getreidefüllstoffe, keine Chemie, keine giftigen Substanzen, keine Geschmacksverstärker, keine allergiefördernden Inhaltsstoffe und kein Fremdzucker.

Mittlerweile leiden immer mehr Hunde und Katzen an Krankheiten, die es bei diesen Tieren eigentlich nicht gibt wie z.B. Diabetes oder Allergien. Dies sorgt für steigende Tierarztkosten.

Servieren Sie nicht länger Industriefraß, sondern ernähren Sie Ihre(n) Vierbeiner artgerecht.